Soloprogramm:
Helmschrot Macht Schule

„Helmschrot Macht Schule“ ist quasi der Cuvée im Helmschrotschen Weinkeller. Ein VerSCHNITT seiner besten Sorten. Die feinen, ausgereiften Tröpfchen aus 30 Jahren Bühnenerfahrung werden vom Kellermeister gekonnt zum Best Of veredelt.

Im Wort Bildung steckt zum einen das Bild und damit die Vision aber eben auch der Dung. Jene Kulturen, wo das Alte verwesen muss, damit das Neue sein Wesen entwickeln kann. An dieser brisanten Schnittstelle erforscht Karl-Heinz Helmschrot die Spätfolgen der „Pisackstudie“ und schmeisst sich mit viel Spielfreude in die unterschiedlichsten skurrilen Charaktere.

Komisch, schlagfertig und geistreich zieht er virtuos die Register des Entertainments, Kabaretts und der Musik. Es entsteht seine ureigene, verblüffende Interpretation von Infotainment.

Soloprogramm:
Fas(s)t Faust


Helmschrot geht an die SCHNITTstelle zwischen Bildungslücke und Eselsbrücke. Daraus wird ein feiner ScherenSCHNITT mit scharfen Kanten.

Ein geistreiches, abwechslungsreiches, kurzweiliges, physisch-musikalisches Infotainment-Spektakel: In „Fas(s)t Faust“ bringt er so den klassischen Zwirn im modernen SCHNITT auf den Laufsteg des Kabaretts: „Faust als sinnliches Vergnügen!“ titelte die Hannoversche Presse zur Premiere. Karl-Heinz Helmschrot nimmt sich des klassischen Stoffes an, den er, mit Hilfe seiner Wandlungsfähigkeit, Vielseitigkeit und vor allem viel niveauvollem Witz, in ein neues überraschendes Gewand hüllt.

Spielerisch lässt er die verschiedenen Charaktere und AusSCHNITTe aus dem Werk aufblitzen, um dann zielsicher die Pointen zu setzen. Es entsteht ein rasant aber aberwitziges Spektakel, das ‘uns Goethe` trotzdem immer ernst nimmt. Und er beweist, dass man auch über scheinbar schwere Themen herzhaft lachen kann.